print products for
saving energy

Gemeinsam
   sparen

 

Aufgrund der aktuellen Situation ist Energiebeschaffung bzw. -einsparung für uns alle sowohl im beruflichen als auch im privaten Umfeld zu einem großen Thema geworden. Sicherlich machen auch Sie sich Gedanken:

Wo kann ich in
meiner Firma noch
Energie einsparen?

Am besten beziehen Sie bei der Beantwortung dieser Frage Ihre Mitarbeiter mit ein, denn sie können im Alltag Situationen erkennen, in denen das Potenzial zum Energiesparen steckt. Damit sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeiter und zeigen ihnen, dass Sie das Thema und ihre Sorgen ernst nehmen. Im Gegenzug helfen sie Ihnen Kosten zu sparen.

Doch wie gehen
wir das an?

Da können Sie voll und ganz auf unsere Unterstützung zählen! Wir haben die verschiedensten Drucksachen und Produkte für Sie, die auf Ihre Firma angepasst und individualisiert werden können. Weiter unten finden Sie einige Ideen, mit denen Sie Ihre Mitarbeiter direkt erreichen.

Und was machen wir?

Uns beschäftigt das Thema Nachhaltigkeit schon seit Längerem. Nach der Inbetriebnahme unserer Photovoltaik-Anlage im Jahr 2021 produzieren wir seit Januar 2022 all unsere Produkte komplett CO2-neutral. Zudem besteht unsere Fahrzeugflotte inzwischen zu 60 % aus elektrischen bzw. hybriden Autos – Tendenz: steigend. Zuletzt haben wir auch die letzten Reliquien vergangener Tage aussortiert, indem wir alte Leuchtstoffröhren durch LED-Leuchten ersetzt haben und sparen dadurch so viel Strom, dass unser neuer vollelektrischer Hyundai Kona damit rund 1.500 Kilometer weit fahren kann.

Alle unsere Produkte sind natürlich komplett auf Ihre Wünsche anpassbar. Sehen Sie unsere Ideen also einfach als Inspiration dafür, was alles möglich ist. Gemeinsam finden wir dann die Lösung, die ihren Vorstellungen entspricht.

RollUp

Offensiv auf Ihre Energiespar-Offensive aufmerksam machen – Platzieren Sie das System dort, wo Ihre Mitarbeiter häufig vorbeikommen und rufen Sie ihnen so Energiesparmaßnahmen ins Gedächtnis.
RollUps sind auch ideal, um bei Ihrer Belegschaft eine generelle Sensibilität fürs Energiesparen hervorzurufen und seien Sie sich sicher: Ihre Mitarbeiter werden mit eigenen Ideen auf Sie zukommen.

Türanhänger

Was ein Grad Celsius so alles ausmachen kann – jeder Mensch hat ein anderes Empfinden für Temperaturen, bereiten Sie Ihre Gäste und Besucher also auf die Temperatur in Ihrem Büro vor. Tragen Sie selber die Gradzahl ein und platzieren Sie den Anhänger an Ihrer Türklinke. Jedes Grad weniger spart bis zu sechs Prozent Heizkosten. Dafür kann es auch gerne mal etwas frischer sein.

Energiefibel

Energiespartipps für zuhause und auf der Arbeit – ob im Büro oder im Wohnzimmer: Überall lassen sich Energiekosten sparen. Zeigen Sie ihren Mitarbeitern, dass Sie in Zeiten von steigenden Strom- und Heizkosten an sie denken und geben Sie ihnen einen praktischen Ratgeber an die Hand mit, dem Sie ganz einfach sparen können.

Spiegelanhänger

Das Auto wird mal wieder zum Backofen – niemand soll, grade im Sommer, in seinem Fahrzeug gargekocht werden. Doch, ob man die Temperatur im Innenraum mit der Klimaanlage oder dem klassischen offenen Fenster angenehmer macht, hat je nach Fahrtempo einen entscheidenden Einfluss auf den Spritverbrauch. Helfen Sie mit einem kleinen Anhänger für den Rückspiegel, dass Ihre Mitarbeiter auch im Privatbereich die Tankkosten senken können.

Wobbler

Wie schnell ist die Heizung mal um wenige Grad Celsius nach oben gedreht, besonders wenn es draußen kälter wird? Schaffen Sie bei ihren Mitarbeitern ein Bewusstsein dafür und versehen Sie alle Thermostate mit einem kleinen Info-Wobbler: „Jedes Grad weniger spart bis zu 6 % Heizkosten“.

Aufkleber

Fenster:

Nichts verbraucht in den kälteren Jahreszeiten mehr unnötige Energie als geöffnete Fenster bei eingeschalteter Heizung. Deshalb kann Stoßlüften helfen Ihre Kosten zu reduzieren. Erinnern Sie Ihre Angestellten daran mit dezenten Aufklebern auf den Fenstern.

Bildschirm:

Nahezu jeder arbeitet heutzutage am Computer und, auch wenn die meisten Displays mittlerweile äußerst stromsparend funktionieren, müssen diese nicht immer zwingend mit voller Helligkeit laufen. Ein kleiner Aufkleber am Bildschirmrand kann Ihnen so schon einiges an Stromkosten ersparen.

Energiespartipps

Stromspartipps

  • Überprüfen Sie, ob alle Leuchtmittel gegen energie-
    sparende LED Lampen bzw. Röhren ausgetauscht wurden.
  • Licht direkt wieder ausschalten, wenn es nicht benötigt wird.
  • Vermehrt Bewegungs- bzw. Präsenzmelder einsetzen, die das Licht automatisch wieder ausschalten, wenn keine Bewegung im Raum festgestellt wird.
  • Reduzieren Sie, wenn möglich, die Helligkeit ihres PC-Monitors und überprüfen Sie die Energiespareinstellung ihres PCs. Auch Bildschirmschoner verbrauchen viel Strom!
  • Schalten Sie den Fernseher aus, wenn Sie nicht bewusst hinsehen.
  • Geschirrspüler und Waschmaschinen nur optimal befüllt laufen lassen.
  • Gedruckte Texte können vom menschlichen Gehirn leichter erfasst und nachhaltiger aufgenommen werden. Überdenken Sie dennoch, ob jeder Ausdruck wirklich nötig ist.
  • Setzen Sie die Klimaanlage mit Bedacht ein. Richtig spülen! Moderne Spülmaschinen verbrauchen sehr wenig Wasser und Energie. Das Vorspülen unter laufendem Wasser ist oftmals sehr ineffektiv.
  • Verzichten Sie doch mal auf den Trockner und trocknen die Wäsche vermehrt an der frischen Luft.

Heizungsspartipps

  • Jedes Grad Temperaturabsenkung spart bis zu sechs Prozent Heizkosten. Passen Sie die Raumtemperaturen an. Im Wohnbereich sollte die Temperatur 20 Grad nicht überschreiten, in Flur und Küche sind Temperaturen von 18 Grad ausreichend!
  • Heizkörper müssen die Wärme frei an die Raumluft abgeben können, deshalb dürfen Sie nicht von Möbeln verstellt oder von Vorhängen abgeschirmt werden!
  • Richtig lüften und Energie sparen! Stoßlüften für zweimal täglich 10 Minuten sorgt für den Luftaustausch und spart im Vergleich zum Dauerlüften mit gekipptem Fenster viel Energie.
  • Schließen Sie Rollläden und Vorhänge in der Nacht, damit Wärme nicht über die Fenster verloren geht.
  • Achten Sie darauf, dass sich in den Heizkörpern keine Luft ansammelt. Sonst kann das Heizwasser nicht den ganzen Heizkörper füllen, wodurch sich dessen Heizleistung verringert. Regelmäßiges Entlüften schafft hier Abhilfe.
  • Sind die Warmwasserleitungen, insbesondere offenliegende in kalten Räumen, alle isoliert?
    • Beim Händewaschen können Sie kaltes Wasser benutzen. Wichtig ist hierbei, dass die Hände mindestens 20 Sekunden lang eingeseift werden.

    Fuhrparktipps

    • Verzichten Sie auf aggressive Fahrweise, schalten Sie frühzeitig in den nächsthöheren Gang.
    • Nutzen Sie bei Elektro- und Hybridfahrzeugen die
      Rekuperation, also das Aufladen durch optimales Bremsen.
    • Gründen Sie für die Fahrt zur Arbeit Fahrgemeinschaften. Mit digitalen Helfern, wie WhatsApp-Gruppen, lässt sich dies leicht organisieren.

    Stromspartipps

    • Überprüfen Sie, ob alle Leuchtmittel gegen energie-
      sparende LED Lampen bzw. Röhren ausgetauscht wurden.
    • Licht direkt wieder ausschalten, wenn es nicht benötigt wird.
    • Vermehrt Bewegungs- bzw. Präsenzmelder einsetzen, die das Licht automatisch wieder ausschalten, wenn keine Bewegung im Raum festgestellt wird.
    • Reduzieren Sie, wenn möglich, die Helligkeit ihres PC-Monitors und überprüfen Sie die Energiespareinstellung ihres PCs. Auch Bildschirmschoner verbrauchen viel Strom!
    • Schalten Sie den Fernseher aus, wenn Sie nicht bewusst hinsehen.
    • Geschirrspüler und Waschmaschinen nur optimal befüllt laufen lassen.
    • Gedruckte Texte können vom menschlichen Gehirn leichter erfasst und nachhaltiger aufgenommen werden. Überdenken Sie dennoch, ob jeder Ausdruck wirklich nötig ist.
    • Setzen Sie die Klimaanlage mit Bedacht ein. Richtig spülen! Moderne Spülmaschinen verbrauchen sehr wenig Wasser und Energie. Das Vorspülen unter laufendem Wasser ist oftmals sehr ineffektiv.
    • Verzichten Sie doch mal auf den Trockner und trocknen die Wäsche vermehrt an der frischen Luft.

    Heizungsspartipps

    • Jedes Grad Temperaturabsenkung spart bis zu sechs Prozent Heizkosten. Passen Sie die Raumtemperaturen an. Im Wohnbereich sollte die Temperatur 20 Grad nicht überschreiten, in Flur und Küche sind Temperaturen von 18 Grad ausreichend!
    • Heizkörper müssen die Wärme frei an die Raumluft abgeben können, deshalb dürfen Sie nicht von Möbeln verstellt oder von Vorhängen abgeschirmt werden!
    • Richtig lüften und Energie sparen! Stoßlüften für zweimal täglich 10 Minuten sorgt für den Luftaustausch und spart im Vergleich zum Dauerlüften mit gekipptem Fenster viel Energie.
    • Schließen Sie Rollläden und Vorhänge in der Nacht, damit Wärme nicht über die Fenster verloren geht.
    • Achten Sie darauf, dass sich in den Heizkörpern keine Luft ansammelt. Sonst kann das Heizwasser nicht den ganzen Heizkörper füllen, wodurch sich dessen Heizleistung verringert. Regelmäßiges Entlüften schafft hier Abhilfe.
    • Sind die Warmwasserleitungen, insbesondere offenliegende in kalten Räumen, alle isoliert?
    • Beim Händewaschen können Sie kaltes Wasser benutzen. Wichtig ist hierbei, dass die Hände mindestens 20 Sekunden lang eingeseift werden.

    Fuhrparktipps

    • Verzichten Sie auf aggressive Fahrweise, schalten Sie frühzeitig in den nächsthöheren Gang.
    • Nutzen Sie bei Elektro- und Hybridfahrzeugen die Rekuperation, also das Aufladen durch optimales Bremsen.
    • Gründen Sie für die Fahrt zur Arbeit Fahrgemeinschaften. Mit digitalen Helfern, wie WhatsApp-Gruppen, lässt sich dies leicht organisieren.

    Ideen gefällig?

    Unsere Vorschläge für Ihr Unternehmen 

    Rollups

    (für verschiedene Eingänge) Mit Ihrem Firmenlogo und Ihrer Hausschrift, um das Thema bei den Mitarbeitenden schon beim Betreten der Firma zu sensibilisieren.

    Energiefibeln

    12 Seiten DIN A5, 4-farbig gedruckt auf „Jupp ech öko“ mit Ihrem Logo, Ihrer individuellen Einleitung und Ihrer Hausschrift – also gebrandet auf ihr Unternehmen.
    Insbesondere für diese Broschüre werden Ihnen Ihre Mitarbeitenden dankbar sein. Hier finden sich jede Menge nützliche Tipps auch für Zuhause!

    „Mitmachkarten“

    DIN A6, 4-farbig auf 300g „Jupp ich öko“ mit Ihrem Logo und Ihrer Hausschrift. Mit diesen Karten können sich ihre Mitarbeitenden mit Tipps bei ihrer Energiesparen-Offensive einbringen.
    Sehen Sie es wir wir als Team-Building-Maßnahme?

    Je nach Auflage liegen die Kosten bei unter

    3,- Euro je Mitarbeiter.

    Sprechen Sie uns an oder füllen Sie das Formular aus, gerne erstellen wir Ihnen ihr individuelles Angebot.

    Und wie geht es jetzt weiter?

    1. Schritt:

    Sie kreuzen in unserem Energiespar-Formular (dafür unten auf den gelben Button klicken) alle
    Produkte an, die zu Ihrem Unternehmen passen und die Sie interessieren.

    2. Schritt:

    Sie füllen das Formular entweder online
    weiter unten aus.
    Alternativ können Sie uns das ausgefüllte Formular per Mail an info@studiob-velbert.de oder per Post an Studio b. media friends, Kirchstraße 61, 42553 Velbert schicken.

    3. Schritt:

    Wir lassen Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot für alle Produkte zukommen, die Sie im Formular angekreuzt haben und Sie entscheiden anschließend, mit welchen Produkten wir Ihnen beim Energiesparen helfen dürfen.

    Wie können wir Ihnen beim
    Energiesparen helfen?

     

    Neues Feld

    Neues Feld

    Neues Feld

    Neues Feld

    Neues Feld

    Neues Feld

    Neues Feld

    Wie dürfen wir Ihnen beim
    Energiesparen helfen?

    Neues Feld

    3 + 7 =